Zum Hauptinhalt springen

Ihr stationärer Aufenthalt

Aufnahmeuntersuchung durch den Arzt

 

Verweis auf aktuelle Regelungen unter Corona: Schnelltest und PCR-Testung bei Aufnahme, F.02 derzeit Aufnahmestation (dort Besuchsverbot), nach 24h/ Vorliegen der Testergebnisse Verlegung auf eigentliche Station

Elektive Aufnahme im PSC

Bei einer geplanten Aufnahme sowohl ambulant als auch stationär erhalten Sie einen Termin zur Vorbereitung in unserem Patienten-Service-Center (PSC). Unsere Mitarbeiter besprechen mit Ihnen im Vorfeld die notwendigen Formalitäten für die anstehende Aufnahme. In diesem Rahmen wird ebenfalls die notwendige Vordiagnostik durchgeführt bzw. veranlasst. Anschließend erfolgen Ihre Aufnahmeuntersuchung und das Aufklärungsgespräch durch den zuständigen Arzt. Bei diesem Termin können Sie alle Fragen in Bezug auf Ihre bevorstehende Krankenhausaufnahme klären.

Notfallaufnahme in der ZNA

Sollten Sie als Notfallpatient zu uns ins Klinikum kommen, erhalten Sie in unserer Zentralen Notaufnahme (ZNA) eine schnelle, medizinisch qualifizierte und zielgerichtete Erstversorgung. Die Behandlung erfolgt nach einer Ersteinschätzung (Triage-System), sodass Patienten mit möglicherweise lebensbedrohlichen Erkrankungen bzw. Verletzungen vorrangig versorgt werden. Im Anschluss an die Erstabklärung und Versorgung wird über die Möglichkeit einer weiteren ambulanten Versorgung, über eine stationäre Aufnahme im Klinikum Peine entschieden. In einzelnen Fällen besteht auch die Notwendigkeit der Verlegung in anderes Krankenhaus mit der benötigten Spezialabteilung.

Unser Team der ZNA, bestehend aus erfahrenen Ärzten und Pflegefachkräften, versorgt rund um die Uhr interdisziplinär (fachübergreifend) Notfallpatienten. Ziel der interdisziplinären Notaufnahme ist es, die hohen Qualitätsstandards in der Notfallmedizin umzusetzen und Ihnen somit eine optimale Versorgung unter Beteiligung unserer Fachabteilungen zu gewährleisten. Die Leistungen beziehen sich auf die Notfalldiagnostik, Überwachung und Ersttherapie aller Akuterkrankungen unter Inanspruchnahme sämtlicher diagnostischer und therapeutischer Möglichkeiten unseres Klinikums.

Die Notfallversorgung ambulanter Patienten zu Zeiten, zu denen die Arztpraxen geschlossen haben, erfolgt durch den Kassenärztlichen Notdienst in der KV-Bereitschaftsdienstpraxis. Diese befindet sich in den Räumlichkeiten des Klinikum im Erdgeschoss. Zuständig für den ärztlichen Notdienst ist die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen.

Ihr Tag auf Station

Da sich der Tagesablauf in einem Krankenhaus gewiss deutlich von Ihrem gewohnten Tagesrhythmus unterscheidet, möchten wir Ihnen gerne einen Überblick über unseren regulären Stationsalltag geben. Wir hoffen, dass wir Ihnen dadurch diese ungewohnte Situation etwas angenehmer gestalten können.

Die Zeiten, je nachdem in welcher Fachabteilung und auf welcher Station Sie untergebracht sind, etwas variieren. So sind beispielsweise die Visitenzeiten der Ärzte in jeder Fachrichtung unterschiedlich. Zudem kommen zu Ihrem individuellen Tagesablauf ebenfalls die für Sie erforderlichen Untersuchungen oder eine ggf. anstehende Operation noch hinzu. Bei Fragen können Sie sich jederzeit gerne an das Pflegepersonal wenden. Neben den im Zeitplan angegebenen Zeiten steht Ihnen das Pflegepersonal selbstverständlich den gesamten Tag begleitend zur Seite, um Sie je nach Ihrem individuellen Bedarf zu unterstützen und zu versorgen und eventuell aufkommende Fragen zu klären.

6:00 bis 6.30 Uhr

Der Tag beginnt mit der Übergabe des Pflegepersonals. Die Pflegekräfte aus dem Nachtdienst berichten dem Frühdienst von den Ereignissen der Nacht.

6.30 bis 7:45 Uhr

Die Pflegekräfte gehen in jedes Patientenzimmer: Vitalzeichen (Blutdruck, Puls, Temperatur, etc.) werden gemessen, Medikamente werden ausgeteilt und die Betten gerichtet. Bei Bedarf werden Sie durch die Pflegekräfte bei der Körperpflege unterstützt. Zudem werden Sie für ggf. anstehende Untersuchungen und Therapien vorbereitet.

6:30 bis 11:00 Uhr

Die Pflegekräfte unterstützen Sie bei der Körperpflege und führen eine bedarfsgerechte pflegerische Versorgung durch.

7:45 bis 8:00 Uhr (je nach Station)

Das Frühstück wird gereicht.

7:30 bis 11:30 Uhr

In diesem Zeitraum finden die ärztlichen Visiten statt (die genaue Zeit ist abhängig von Station und Fachabteilung). Verbandwechsel werden durchgeführt und Patienten nach Abruf zu Untersuchungen gebracht.

ab 11.45 Uhr

Das Mittagessen wird ausgeteilt.
Speisepläne

13:15 bis 14.00 Uhr

Die Pflegekräfte des Frühdienstes geben eine Übergabe an den Spätdienst. Sie werden über den gesundheitlichen Zustand und das Empfinden der Patienten unterrichtet und darüber welche Untersuchungen noch anstehen. Anschließend wird für die Patienten Kaffee und Tee verteilt.

14:00 bis 17:00 Uhr

Die Pflegekräfte gehen durch die Patientenzimmer. Es erfolgt eine Kontrolle der Vitalwerte sowie die bedarfsgerechte pflegerische Versorgung.

ab 17.30 Uhr

Das Abendessen wird verteilt.

etwa 18.30 bis 20 Uhr

Das Pflegepersonal geht erneut in alle Patientenzimmer. Eine Vitalzeichenkontrolle und die bedarfsgerechte pflegerische Versorgung werden vorgenommen. Die Pflegekräfte unterstützen Sie bei Bedarf dabei, sich nachtfertig zu machen, und verteilen die Medikamente zur Nacht.

20:45 bis 21:00 Uhr

Übergabe an den Nachtdienst. Die Pflegekräfte der Nachtschicht werden über Untersuchungen und wichtige Vorkommnisse informiert.

ab 21:15 Uhr

Erneuter Durchgang durch die Patientenzimmer. Die Pflegekräfte des Nachtdienstes erkundigen sich nach Ihrem Befinden und kontrollieren erneut die Vitalzeichen Weitere Rundgänge erfolgen nach Bedarf, ungefähr alle zwei Stunden. Diese nächtlichen Rundgänge durch die Zimmer führen wir durch, um jederzeit Ihre Sicherheit bezüglich des Gesundheitszustandes gewährleisten zu können.

Den ganzen Tag begleitend Mobilisation, pflegerische Grundversorgung, bedarfsgerechte Versorgung, alltägliche Bedürfnisse, Maßnahmen Notwendigkeit

6:30 Uhr

Ende des Nachtdienstes. Das Pflegepersonal der Frühschicht begleitet Sie in den nächsten Tag.