AKH Home Page

Schrift

  • a
  • A
  • A+

Klinik für Kardiologie, Pneumologie, Angiologie und internistische Intensivmedizin

Herzkatheterlabor

Unsere Klinik betreibt einen modernen, 2008 eingerichteten digitalen Herzkathetermessplatz. Jährlich erfolgen ca. 1000 diagnostische und therapeutische Herzkatheterprozeduren.

Das diagnostische Spektrum innerhalb des Herzkatheterlabors beinhaltet die Koronarangiographie (Darstellung der Herzkranzgefäße mit Kontrastmittel), die Kontrastmitteldarstellung der linken Herzkammer sowie Rechtsherzkatheteruntersuchungen zur Druckmessung und Oxymetrie im Lungenkreislauf.

Zur weiterführenden Diagnostik der Koronararterien finden der intravaskuläre Ultraschall (IVUS) und die intrakoronare Druckdrahtmessung (pressure wire, FFR) Anwendung.

Andere wichtige diagnostische Eingriffe in unserem Herzkatheterlabor umfassen die Diagnostik von Herzklappenerkrankungen sowie die differentialdiagnostische Abklärung von Herzmuskelerkrankungen (Kardiomyopathien). Darüber hinaus werden Lungenhochdruck-Krankheiten (pulmonale Hypertonie) untersucht.

Bedeutsame Verengungen der Herzkranzgefäße (Stenosen) werden mit einer Ballonaufweitung (PTCA) und nachfolgend zumeist mit der Implantation von Koronarstents therapiert. Hierbei werden nahezu ausschließlich medikamentenbeschichtete (Drug Eluting Stent - DES) implantiert. Auch sog. medikamentenbeschichtete Ballons (DEB) kommen zum Einsatz.

Sehr ausgeprägte Formen einer koronaren Herzerkrankung bzw. fortgeschrittene Formen von Herzklappenerkrankungen werden mit herzchirurgischen Kooperationszentren (Klinik für Herz- Thorax- und Gefäßchirurgie im Klinikum Braunschweig- PD Dr. W. Harringer, Herz- und Thoraxchirurgie der Medizinischen Hochschule Hannover-Prof. Dr. A. Haverich, Herz- und Gefäßzentrum Bad Bevensen- Prof. Dr. med. G. Wimmer-Greinecker) besprochen. Bei entsprechender Indikation werden die jeweiligen Patienten daraufhin entweder direkt einer operativen Bypass- bzw. Herzklappenoperation zugeführt oder nach zwischenzeitlicher Krankenhausentlassung in dem operativen Zentrum stationär aufgenommen.

Das Herzkatheterlabor verfügt über eine Klimaanlage auf neuestem Stand und erfüllt so höchste operative Standards. Daher kann hier auch die Implantation von Herzschrittmachern (einschl. der Implantation von CRT-Systemen mit Schrittmacherelektrode im Koronarsinus) sowie die Implantation von Defibrillatoren (ICD) sicher erfolgen.

Bei entsprechender Indikation führen wir nach Schlaganfall/Embolie den katheterinterventionellen Verschluss eines offenen Foramen Ovale (PFO) mittels sog. „Schirmchen“ (Okkluder) durch. Auch bestimmte Formen eines Vorhofseptum-Defektes (ASD) können auf diese Weise im Herzkatheterlabor behandelt werden.

Der Einsatz neuester Materialien, die regelmäßige Teilnahme des Ärzte- und Pflegepersonals an Fortbildungsveranstaltungen und die Möglichkeit einer anschließenden intensivtherapeutischen Betreuung gewährleistet ein höchstes Maß an Sicherheit für den Patienten.

Sprache

Suchen

Ansprechpartner

Ansprechpartner

Verantwortlicher Oberarzt

Osman Tatli Tel.: 05171 93-2962 Fax: 05171 93-1489
Ansprechpartner

Ansprechpartner

Pflegerische Leitung

Dagmar Lange Tel.: 05171 93-2962 Fax: 05171 93-1489