AKH Home Page

Schrift

  • a
  • A
  • A+

Klinik für Geriatrie und Frührehabilitation

Erkrankungen & Therapien

Das Leistungsspektrum unserer Klinik ist breit gefächert und umfasst insbesondere:

  • die Behandlung akuter und chronischer internistischer Erkrankungen
  • die geriatrische Frührehabilitation nach schweren Akuterkrankungen, Operationen, Intensivaufenthalten und Langzeitbeatmungen
  • die Diagnostik und Behandlung von geriatrischen Syndromen (z. B. Gebrechlichkeit, Bewegungseinschränkungen, Schwindel und Stürze, Stuhl- und Harninkontinenz)
  • die Diagnostik und Behandlung von Hirnleistungsminderungen (Demenzen), Depressionen und Angststörungen
  • die Diagnostik und Behandlung von Störungen der Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme sowie bei Schluckstörungen
  • die Diagnostik und Behandlung von Verwirrtheitszuständen

Die Geriatrie ist in unserem Haus als ein Schwerpunkt der Inneren Medizin angesiedelt. Das Krankheitsspektrum älterer Menschen weist jedoch oft Berührungspunkte mit anderen Fachdisziplinen auf. Durch das umfassende, spezifische Angebot des Klinikum Peine können ältere Patienten im Bedarfsfall alle erforderlichen diagnostischen und therapeutischen Leistungen erhalten, ohne dafür lange Wege in Kauf nehmen zu müssen. Meist bleiben sie in der organisatorischen Obhut der geriatrischen Abteilung, sodass Personal und räumliche Strukturen für unsere Patienten konstant bleiben. Diese Konstanz ist gerade für ältere Menschen wichtig, um ihnen die Anpassung an die Abläufe des Krankenhauses zu erleichtern, um Orientierungsstörungen zu vermeiden und um multimodale Behandlungskonzepte konsequent umsetzen zu können.

Eine besonders enge interdisziplinäre Zusammenarbeit besteht mit der Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Neurotraumatologie (s. Alterstraumatologisches Zentrum).

Multiprofessionelles Behandlungsteam

Ärztliche Fachkompetenz

  • Innere Medizin
  • Allgemeinmedizin
  • Physikalische und Rehabilitative Medizin
  • Geriatrie

Pflegerische Fachkompetenz

  • Aktivierend-therapeutische Pflege geht über die klassische Versorgungspflege hinaus und bezieht den Patienten mit Unterstützungs- und Pflegebedarf aktiv mit ein. Unter Berücksichtigung der bestehenden gesundheitlichen und funktionalen Einschränkungen lernen unsere Patienten, alltagsrelevante Aktivitäten wieder zu entwickeln und umzusetzen. Gemeinsam mit Ärzten und Therapeuten werden erforderliche Maßnahmen abgestimmt, Ziele formuliert und regelmäßig überprüft.
  • Wundmanagement dient der optimalen stadiengerechten Behandlung akuter und chronischer Wunden. Es werden aktuelle Konzepte und modernste Wundauflagen angewendet, die eine möglichst rasche Abheilung ermöglichen.
  • Die Vermeidung von Druckgeschwüren (Dekubitusprophylaxe) ist ein weiterer besonderer Tätigkeitsschwerpunkt der Pflege in der Geriatrie.
  • Pflegeüberleitung (gemeinsam mit Sozialdienst) zur Sicherstellung ambulant erforderlicher pflegerischer Maßnahmen.

Physiotherapeutische Fachkompetenz

  • Krankengymnastik auf neurophysiologischer Grundlage (Bobath-Konzept)
  • Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
  • Lokalisationsbezogene Therapie von Funktionsstörungen des Bewegungsapparates (Cyriax)
  • Medizinische Trainingstherapie
  • Kontrakturbehandlung
  • Atemtherapie
  • Manuelle Therapie
  • Koordinations-, Gang- und Gleichgewichtstraining
  • Entspannungstechniken
  • Rückenschulung

Ergotherapeutische Fachkompetenz

  • Neurophysiologische Behandlung auf Grundlage des Bobath-Konzeptes
  • Selbsthilfetraining für Alltagsaktivitäten (ADL)
  • Alltagsorientiertes Prothesentraining
  • Verbesserung von Defiziten und Einschränkungen kognitiver Fähigkeiten (z. B. Aufmerksamkeit, Konzentration, Merkfähigkeit, Orientierung)
  • Verbesserung und Förderung von grob- und feinmotorischen Leistungen im Bereich der oberen Extremitäten
  • Bedarfsberatung zu und Anpassung von Hilfsmitteln

Physikalisch-therapeutische Fachkompetenz

  • Klassische Massagen, Spezialmassagen (z.B. Bindegewebs-, Periost-, Colonmassage)
  • Manuelle Lymphdrainage
  • Elektrotherapie
  • Thermotherapie
  • Hydrotherapie
  • Inhalationstherapie

Logopädie/Sprachtherapie

  • Diagnostik und Therapie von Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen
  • Diagnostik und Therapie von Schluckstörungen

Klinische Psychologie/Neuropsychologie

  • Diagnostik und Therapie von Demenzen, Depressionen und Angststörungen, psychischen Störungen, neurologischen Erkrankungen
  • Schmerztherapie

Ernährungsberatung

  • Diagnostik und Therapie von Mangelernährung

Sozialdienst

  • Beratung von Patienten und deren Angehörigen in sozialen und sozialrechtlichen Fragen und Angelegenheiten
  • Psychosoziale Beratung und Krisenintervention zur Bewältigung der gegenwärtigen Lebenslage und Entwicklung zukunftsorientierter Perspektiven
  • Beratung bei innerfamiliären Konflikten
  • Kooperation mit sozialen Einrichtungen und Koordination individuell erforderlicher Leistungen und Maßnahmen
  • Planung und Sicherstellung der nachstationären Versorgung (z.B. Pflegeüberleitung; Pflegestufe; Betreuungsverfahren; Anträge für Reha, AHB, Zuzahlungsbefreiung; Organisation von Hausnotrufsystemen, Essen auf Rädern, Haushaltshilfen)

Sprache

Suchen