AKH Home Page

Schrift

  • a
  • A
  • A+

Klinik für operative und endovasculäre Gefässchirurgie

Die Gefäßchirurgie umfasst ein weites Spektrum der Medizin und ist dabei eng verbunden mit anderen medizinischen Disziplinen. Deshalb sind ein offener und ganzheitlicher Blick auf den Patienten sowie seine Erkrankungen und die persönlichen Schilderungen elementare Bestandteile für Diagnose und Therapie. So arbeiten die kompetenten, spezialisierten und erfahrenen Ärzte der gefäßchirurgischen Abteilungen eng mit den Kollegen anderer Kliniken der AKH Gruppe, zu der das Klinikum Peine gehört, und anderen Kooperationspartnern zusammen.

Als erfahrenes Gefäßzentrum auf höchstem medizinischen Niveau bietet das Klinikum Peine seinen Patienten bei Erkrankungen der Venen und Arterien eine gezielte, fundierte Diagnostik und eine individuell optimal zugeschnittene Therapie.

Besondere Schwerpunkte der Abteilung für operative und endovasculäre Gefäßchirurgie sind die Behandlungen bei Erkrankung der Halsschlagader, der Bauchschlagader sowie der Becken-Beingefäße. Einen immer größer werdenden Stellenwert nehmen die wenig belastenden, sogenannten minimal-invasiven Verfahren wie Ballon-Dilatation und Stentimplantationen ein.

Das gefäßchirurgische Team des Klinikums Peine kann auf ausgezeichnete Qualitätssicherungsdaten verweisen (siehe Qualitätssicherungsdaten Carotischirurgie). Der Chefarzt Prof. Dr. med. Teebken ist erneut 2017 in der Focus Liste der besten Ärzte Deutschlands geführt.

Fragen & Antworten

Wie ist der Ablauf für den Patienten aufgebaut?

Ihre Erkrankung macht einen stationären Aufenthalt in der gefäßchirurgischen Abteilung des Klinikums Peine erforderlich. Folgendes sollten Sie vor Ihrer stationären Aufnahme beachten:

Sollten vor der stationären Behandlung Röntgenbilder (Bein, -Halsgefäß oder Lunge etc.) angefertigt worden sein, bringen Sie diese bitte mit. Gleiches gilt für Vorbefunde aus Praxen und Kliniken.

Sollten Sie regelmäßig Medikamente einnehmen, bringen Sie diese bitte mit, damit eine lückenlose medikamentöse Behandlung und Versorgung gesichert ist. Während des stationären Aufenthaltes werden die notwendigen Medikamente selbstverständlich vom Krankenhaus gestellt.

Am Aufnahmetag bleiben Sie bitte nüchtern und kommen in das Gefäßchirurgische Patienten-Service-Center – dort erhalten Sie Ihre notwendigen Unterlagen.

Sprechstunden in der Gefäßambulanz

Anmeldungen zur Klinikaufnahme/Ambulanz:
Montag – Donnerstag  von 07:30 bis 16:30 Uhr,
freitags  von 07:30 bis 15:00 Uhr
Tel.: 05171 93-1551

Auskünfte:
Montags – donnerstags von 07:30 – 16:30 Uhr,
freitags 07:30 - 15:30 Uhr.
Tel.:  05171 93-1551

Sprache

Suchen

Ansprechpartner Prof. Dr. med. Omke E. Teebken

Ansprechpartner

Chefarzt

Prof. Dr. med. Omke E. Teebken Tel.: 05171 93-1554 Fax: 05171 93-1559
Ansprechpartner Anja  Kamradt

Ansprechpartner

Sekretariat

Anja Kamradt Tel.: 05171 93-1554 Fax: 05171 93-1559

Gesundheitstipp

Richtiges Atmen beim Sport.

Hier erfahren Sie mehr

Gesundheitstipp

Rauchfrei. Lungenkrebs vorbeugen.

Hier erfahren Sie mehr