AKH Home Page

Schrift

  • a
  • A
  • A+

Ausbildung

Gesundheits- und Krankenpflegerin / Gesundheits- und Krankenpfleger
 

Die Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung ist ein Beruf mit Zukunft! Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen arbeiten in den verschiedenen Kliniken und Fachabteilungen sowie in ambulanten Bereichen. Sie können sich spezialisieren, Fachweiterbildungen besuchen oder studieren. Sie können die pflegerische Leitung einer Station oder eines Klinikums übernehmen. Sie können sich selbstständig machen, als Wundmanager oder Pain–Nurse arbeiten oder in die Gesundheitsberatung einsteigen – und es gibt noch viel mehr Möglichkeiten, die dieser Beruf Ihnen bieten wird.

Ausbildungsziel

Die Schülerin, der Schüler soll Pflege als eigenständigen Beruf erlernen. Krankenpflege ist dabei als selbständiger Teil des Gesundheitsdienstes zu verstehen. Pflege wird somit im präventiven, kurativen rehabilitativen und palliativen Bereichen ausgeübt. Sie orientiert sich an den neuesten Ergebnissen der Pflegeforschung. Die Schülerin, der Schüler soll lernen die Pflegebedürftigkeit festzustellen und die Planung, Ausführung und Bewertung der Krankenpflege selbständig vorzunehmen.

Um dieses Ausbildungsziele zu erreichen soll die Schülerin, der Schüler am Ende dieser Ausbildung:

  • Pflegesituationen bei Menschen aller Altersgruppen erkennen, erfassen und bewerten
  • Pflegemaßnahmen auswählen, durchführen und auswerten
  • Unterstützung, Beratung und Anleitung in gesundheits- und pflegerelevanten Fragen fachkundig gewährleisten
  • Bei der Entwicklung und Umsetzung von Rehabilitationskonzepten mitwirken und diese in das Pflegehandeln integrieren Pflegehandeln personenbezogen ausrichten
  • Pflegehandeln an pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen ausrichten
  • Pflegehandeln an Qualitätskriterien, rechtlichen Rahmenbestimmungen sowie wirtschaftlichen und ökologischen Prinzipien ausrichten
  • Bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken
  • Lebenserhaltende Sofortmaßnahmen bis zum Eintreffen der Ärztin oder des Arztes einleiten
  • Berufliches Selbstverständnis entwickeln und lernen, berufliche Anforderungen zu bewältigen
  • Auf die Entwicklung des Pflegeberufs im gesellschaftlichen Kontext Einfluss nehmen
  • In Gruppen und Teams zusammenarbeiten

Ausbildungsablauf, –struktur und Prüfungen Ausbildung in der Theorie:

(mindestens 2100 Stunden)

Die Wissensgrundlagen umfassen:

  • Kenntnisse der Gesundheits- und Krankenpflege sowie der Pflege- und Gesundheitswissenschaften
  • Pflegerelevante Kenntnisse der Naturwissenschaften und der Medizin
  • Pflegerelevante Kenntnisse der Geistes- und Sozialwissenschaften
  • Pflegerelevante Kenntnisse aus Recht, Politik und Wirtschaft

In der Theorie lernen unsere Schüler/-innen größtmöglich eigenständig und problemorientiert. Dabei stehen ihnen qualifizierte Pflegepädagoginnen und Dozenten an der Seite. Der Unterricht findet in Räumen mit moderner Medientechnik und Internetanschluss statt. Der Unterricht erfolgt in Wochenblöcken.  Interessante Projekte sorgen für Abwechslung.

Ausbildung in der Praxis:

(mindestens 2500 Stunden)

Gesundheits- und Krankenpflege von Menschen aller Altersgruppen in der stationären Versorgung in kurativen Gebieten wie:  Innere Medizin, Geriatrie, Chirurgie, Neurologie, Gynäkologie, Pädiatrie, Psychiatrie, Wochen- u. Neugeborenenpflege (zwei Fächer davon mindestens in rehabilitativen und palliativen Gebieten) und Pflege in der ambulanten Versorgung

Die praktische Ausbildung findet zumeist in Fachabteilungen unseres Klinikums statt, dazu kommen externe Einsätze, auf die unsere Schüler/-innen vorbereitet werden. Im praktischen Einsatz werden die Schüler/-innen von Praxisanleitern geschult und angeleitet. Nach 1,5 Jahren beginnen die Schüler/-innen mit Nachtdiensten, die in der Ausbildungszeit nicht mehr als gesamt 120 Stunden betragen dürfen (8 - 12 Nächte).

Prüfungsmodalitäten:

Leistungsbewertung in Theorie und Praxis finden während der gesamten Ausbildung in unterschiedlicher Form statt.

Zwischenprüfungen:

Nach 1,5 Ausbildungsjahren wird eine schriftliche, mündliche und praktische Zwischenprüfung durchgeführt.

Vornoten:

Das nds. Kultusministerium hat der Berücksichtigung von Vornoten für die Notenfindung im Examen der Gesundheits- und Krankenpflege zugestimmt. Die Regelung ist bis 31.12.2015 befristet. Schriftliche, mündliche und praktische Leistungen werden als Vornoten für das Examen gewertet.

Staatsexamen:

  • schriftliche Prüfung
  • praktische Prüfung
  • mündliche Prüfung

Berufsbezeichnung:

Personen, die die gesetzlich vorgeschriebene Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege erfolgreich absolviert haben, sind berechtigt, die Berufsbezeichnung Gesundheits- und Krankenpfleger / Gesundheits- und Krankenpflegerin zu führen. Die Berufsbezeichnung ist EU-weit anerkannt.

Zugangsvoraussetzungen

  • gesundheitliche Eignung
  • Realschulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung
  • oder Hauptschulabschluss mit mindestens zwei jähriger Berufsfachschule Sozialpflege
  • oder Hauptschulabschluss mit mindestens zwei jähriger erfolgreicher Berufsausbildung
  • oder Erlaubnis zum/zur Krankenpflegehelfer/in  bzw. Pflegeassistent/-in

Ausbildungsdauer

Es stehen 60 Ausbildungsplätze zur Verfügung
Beginn der Ausbildung ist der 1. August jeden Jahres.
Die Dauer beträgt drei Jahre.

Vergütung

Die Ausbildungsvergütungen richten sich nach den jeweiligen Tarifabschlüssen des TVöD.

1. Ausbildungsjahr: 1.040,69 € brutto/ Monat

2. Ausbildungsjahr: 1.102,07 € brutto/ Monat

3. Ausbildungsjahr: 1.203,38 € brutto/ Monat

Unterkunft

Zimmer stehen in unserem Wohnhaus zur Verfügung. Anfragen dazu richten Sie an Frau Kölbel unter 05171 93-1022

Bewerbungsunterlagen und –fristen

Die aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen einschließlich Lichtbild reichen Sie bitte ein.

Die Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte an folgende Adresse:

Schule für Gesundheits- und Krankenpflege
Klinikum Peine gGmbH
Virchowstraße 8g
31226 Peine

 Der Bewerbungseingang wird Ihnen bestätigt.

Duales Studium

Für Abiturienten: Bei Interesse kann neben der Berufsausbildung ein Studiengang BA of Science an der Hochschule Ostfalia in Wolfsburg angefangen werden, nähere Informationen erhalten Sie bei der Schulleitung.

Schule für Gesundheits- und Krankenpflege

Sprache

Suchen

Ansprechpartner

Kontakt

Schule für Gesundheits- und Krankenpflege

Tel.: 05171 93-1211 Fax: 05171 93-1206

Stellenangebote

Wir suchen Sie für unser Unternehmen!

mehr erfahren